Schwimmverein Münden / Reinhardshagen e.V.
Schwimmverein Münden / Reinhardshagen e.V.

Wettkampfschwimmen Kinder & Jugendliche
           Schwimmverein
           Münden / Reinhardshagen e.V.
           Bergstraße 32
           34346 Hann.Münden
           Telefon: 0 55 41 / 72 63 6
           E-Mail: boehlmann@gmx.de
       










    
   
   
   
   
   
Zurück zum Archiv


Der SVMR zu Besuch in Sannois

Nun war es endlich soweit, unsere Fahrt nach Sannois konnte beginnen. Mit dem Bus ging es nach kurzer Stadtrundfahrt
durch Hann. Münden um 08.00 Uhr in Richtung Paris. Für die, die nicht wissen wo Sannois liegt, Sannois ist ein Vorort
von Paris. Ca. 15 km nordwestlich vom Zentrums Paris gelegen und mit einer Größe von etwa 25.000 Einwohnern ist es
in etwa mit Hann. Münden vergleichbar. Der befreundete Verein "Sannois Natation" ist Mitglied der Startgemeinschaft
"Entente 95". Ohne größere Probleme erblickten wir das "Ufo" von Sannois. Für Nichteingeweihte, das Hallenbad.
Die Bauweise des Bades erinnert an die Ufos aus den Filmen der 70er Jahre. Nach kurzer Begrüßung und einer kleinen Erfrischung, kam es zur Verteilung auf die Gastfamilien. Dann noch die Koffer aus dem Bus und ab ging es.
Der Abend wurde auf unterschiedlicher Weise verbracht. Während es die Einen bei einen ausgiebigem Mahl ruhig angehen ließen,
sind andere nach einem kurzem Imbiss noch in die City von Paris gefahren. Paris bei Nacht ist immer wieder sehenswert und
ein Muss für jeden der das erstemal dorthin fährt. Der nächste Tag war mit der Besichtigung der Sehenswürdigkeiten von
Paris geprägt und da gibt es einige. Eifelturm ein Muss. Ohne einen Blick auf den Turm war man nicht in Paris. Nach kurzem
Aufenthalt ging es weiter zur Opéra Ganier, vorbei am Louvre und mit dem Bus durch ein Nadelöhr. Die Durchfahrt
zum Innenhof des Louvre mit der bekannten Glaspyramide war etwa 5 cm breite als der Bus. Aber ohne Schramme durch.
Über den Champs-Elysées am Arc de Triomphe vorbei in Richtung Notre-Dame und diverse andere Bekannte und weniger
bekannte Sehenswürdigkeiten. Die Tour haben wir dann mit dem Besuch des Hochhauses Montparnasse abgeschlossen.
Das Hochhaus ist mit seinen 210 m das höchste Gebäude in Paris. Lediglich der Eifelturm überragt mit seinen 324m
das Hochhaus. Allerdings ist man im Tour Montparnasse in 38 Sekunden im 56 Stock angekommen und hat von dort eine
herrlichen Rundumblick über Paris. Für die Technikbegeisterten, der Aufzug bewegt sich mit 6 m/Sek.nach oben.
Nach der Rückkehr trafen wir uns zur traditionellen Partnerschaftsfeier.
Die Begrüßung erfolgte durch Danielle Arranz, Sylvie Horwitz und Holger Böhlmann, der sich im Namen des Vereins für die
Gastfreundschaft mit einem Korb voll Leckereien bedankte. Nach leckerem Happa Happa folgte dann die Möglichkeit die
Kalorien wieder zu verbrennen. Die Tanzfläche wurde eröffnet. Irgendwann war dann auch dieser Abend zu Ende.
Der nächste Morgen wurde auf verschiedene Arten verbracht. Während die Einen noch die Nachwirkungen des Abends mit
Ausschlafen bekämpften, sahen sich andere noch einmal die Stadt an oder gingen shoppen. Am Sonntag ging es dann für
die Interessierten nach Versailles. Dort waren wir zu Gast bei Königs. Der Besuch des Schlosses mit seiner langen und
abwechslungsreichen Geschichte sowie dem Prunk war viel zu kurz. Für einen Besuch des mit Sicherheit sehenswerten
Gartens war dann leider keine Zeit mehr. Die Jüngeren vergnügten sich derweil in einem Kletterpark und konnten
dort ihre Geschicklichkeit auf Hochseilen beweisen. Der Abend war den Familien vorbehalten. Allerdings trafen
sich einige der Familien der Vostände zu einem gemeinsamen Freundschaftsabend. Gemeinsam wurde versucht das eine
oder andere Liedgut vorzutragen. Nicht immer wurde auch der Ton getroffen. Die schiefen Töne taten der Gemütlichkeit
und der Stimmung keinen Abbruch, sondern trugen zum Spaß an diesem Abend bei.
Aber auch so ein Abend geht irgendwann zu Ende. Früh am Morgen traf man sich dann wieder vor dem Hallenbad zur Abreise.
Viel Spaß und viele interessante Begegnungen prägten diesen Aufenthalt in Sannois. Ich möchte mich an dieser Stelle für die
Gastfreundschaft und für den schönen Aufenthalt bei unseren Gastgebern bedanken und freue mich jetzt schon auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr.